Rezension „Hope Forever“

 

 

Titel: Hope Forever

Autorin: Colleen Hoover

Übersetzerin: Katrin Ganslandt

Verlag: dtv

Seitenzahl: 509

Die Kurzinhaltsangabe: „Die 17-jährige Sky ist starken Gefühlen bisher aus dem Weg gegangen. Wenn sie einem Jungen begegnet, verspürt sie normalerweise keinerlei Anziehung, kein Kribbeln im Bauch. Im Gegenteil. Sie fühlt sich taub. Bis sie auf Dean Holder trifft, der ihre Hormone tanzen lässt. Es knistert heftig zwischen den beiden und der Beginn einer großen Liebe deutet sich an. Doch dann tun sich Abgründe aus der Vergangenheit auf, die tiefer und dunkler sind, als Sky sich vorstellen kann.“

 

Der Inhalt des Buches ist fantastisch. Wie auch in „Love and Confess“ steckt hinter dem Roman wieder sehr viel Kreativität und Arbeit. Es ist eine so tolle Geschichte, die viel mit der Vergangenheit der Hauptpersonen zu tun hat. Die Handlung beschäftigt sich unter anderem mit vielen verschiedenen und wichtigen Themen und nicht nur mit der Liebe.

 

Allein aus dem Titel kann man so viele Verbindungen zur Geschichte herstellen, die ich jetzt aber nicht spoilern will.

 

Am Cover gefällt mir nicht so gut, dass der Name der Autorin größer ist als der Titel, weshalb man denken könnte das Buch heißt „Colleen Hoover – Hope Forever“ und Colleen Hoover ist die Hauptperson. Außerdem mag ich es persönlich nicht so gerne, wenn auf dem Cover schon eine Person abgebildet ist, weil dann wird mein Bild zu dieser Person davon beeinflusst.

 

Durch die Sprache kann man sich alles super gut vorstellen und es macht Spaß das Buch zu lesen. Man kann die Geschichte einfach so weg lesen und nimmt trotzdem jede Information auf.

 

 

 

 

 

Ich finde „Hope Forever“ ein tolles Buch, welches man unbedingt lesen sollte, wenn man schon „Love and Confess“ gelesen hat. Aber auch so ist es ein lesenswertes Buch. In diesem Roman gibt es so viel zu entdecken!

Es gibt von mir alle 5 Blumen :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0