Rezension

Love and Confess (Übersetzt: Liebe und Geständnis)

 

 

Na Bücherwurm :)

 

Der Roman „Love and Confess“ von Colleen Hoover ist 2015 im dtv erschienen. Aus dem Englischen übersetzt wurde das Buch von Katarina Ganslandt.

 

„Fünf Jahre nach dem Verlust ihrer ersten großen Liebe zieht Auburn nach Dallas – und trifft dort auf Owen, den jungen Künstler, in den sie sich Knall auf Fall verliebt. Und ihm geht es genauso. Doch Owen ist der Letzte, auf den Auburn sich einlassen sollte, wenn sie nicht alles, was ihr wichtig ist, verspielen will.“ (Kurzzusammenfassung)

 

Zuerst einmal muss ich loswerden, wie unglaublich dieser Roman ist. Er ist so traurig, schön, wunderbar, unfassbar und realitätsnah. Colleen Hoover hat sich eine tolle Geschichte ausgedacht, mit so vielen Ideen, wie ich in meinem ganzen Leben nicht haben werde. Das Buch ist den Leserinnen gewidmet, denn diese haben die Geständnisse, die im Laufe des Buches erwähnt werden, selber abgelegt und anonym an Colleen Hoover geschickt.

 

Zu Beginn des Buches war ich nicht so begeistert, was daran lag, dass man am Anfang nicht so genau weiß, worum es geht. Meine anfänglichen Zweifel haben sich dann doch schnell gelegt und ich war gefesselt von der Story, die da zu Papier gebracht wurde. Das lag, abgesehen von dem Inhalt, an der Sprache und dem Schreibstil. Das gesamte Buch ist modern und locker geschrieben und es werden auch jugendliche Ausdrücke wie „OMG“ (was aber noch eine andere Bedeutung hat als „Oh mein Gott“) verwendet. Außerdem ist die Idee, das Buch aus der Perspektive von Owen und Auburn zu schreiben, großartig. Dadurch kommt man den beiden Charakteren näher und lernt ihren Teil der Geschichte, ihr Umfeld, ihre Gedanken und ihre Geheimnisse kennen.

 

Die Handlung ist super gut zu verstehen und „Love and Confess“ ist leicht zu lesen, so dass es einem gar nicht auffällt, wenn man plötzlich schon bei der Hälfte des Buches angelangt ist.

 

 

Meine Zusammenfassung: Am Anfang ist es schwer sich ins Buch einzufinden, weil das Leben der beiden kompliziert ist und sie viele Geheimnisse haben. Doch je öfter man umblättert, desto cooler wird das Buch, bis es am Ende besser als gut ist. Für mich persönlich kommt es auf die Liste meiner Lieblingsbücher, weil es mich immer wieder überrascht hat und einfach klasse ist.

 

Einen wichtigen Punkt darf ich nicht vergessen! Wenn man das Buch öffnet, kann man die Innenseite des Covers ausklappen und dort sind jene Bilder in bunt abgebildet, die im Laufe der Geschichte erwähnt und in schwarz-weiß abgebildet werden. Die Bilder befinden sich nicht nur vorn, sondern auch am Ende des Buches und sind wunderschön.

 

Es gibt also gefühlt tausende von Überraschungen, die das Buch ganz besonders machen.

 

Für diese tolle Leistung von Colleen Hoover und den anonymen Leserinnen gibt es von mir…

... die volle Blumenzahl :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0